Riesenjubel bei unserer weiblichen C-Jugend. Das Team von Nadine Truppat und Anika Ganserich hat das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TuS Bommern am Mittwochabend mit 19:17 gewonnen und seine Punktausbeute bei 338:166 Toren auf 20:0 ausgebaut. Der Kreismeistertitel ist unseren Mädels bei 15 (!) Zählern Vorsprung auf die zweitbeste Dortmunder Mannschaft (DJK Ewaldi auf Rang sieben) ohnehin nur noch theoretisch zu nehmen. Bei vier Punkten auf Bommern (20:4) und dem gewonnenen direkten Vergleich (Hinspiel: 17:16 für den ASC 09) winkt nun aber auch der Titel in der gemeinsamen Liga mit dem Handball-Kreis Industrie.

Nach dem Sieg überreichte die Mannschaft ihrer Trainerin Anika Ganserich einen Geschenkkorb zur Geburt von Töchterchen Charlotte.

Der ASC 09 erwischte einen Blitzstart und führte nach gerade einmal fünf Minuten bereits mit 5:0. Der Vorsprung hielt lange, und auch nach Bommerns zwischenzeitlichem Anschluss zum 13:11 zogen die Gastgeberinnen noch einmal auf fünf Treffer Differenz davon – 17:12 (43.). Ein kurzer Durchhänger führte in der Schlussphase jedoch dazu, dass Bommern zwei Minuten vor dem Ende bis auf ein Tor herankam – 17:16. So musste unser Team noch einmal zittern, ehe nach der Schlusssirene um so ausgelassener gejubelt wurde. Mittendrin: Trainerin Anika Ganserich mit Töchterchen Charlotte, die Anfang des Jahres das Licht der Welt erblickt hat und sich gestern über einen Geschenkkorb unserer Spielerinnen freuen durfte.