TSG Sprockhövel – ASC 09 Dortmund 3:0

Tore: 1:0 (2′) Dytko / 2:0 (20′) Hauswerth / 3:0 (90’+3) Karaca

Sprockhövel ist und bleibt wohl kein gutes Pflaster für unseren ASC 09.

So musste man sich gestern wieder einmal mit leeren Händen auf den Heimweg Richtung Dortmund machen.

TSG Sprockhövel erwischte das Team von Daniel Sekic eiskalt und ging bereits in der 2. Minuten der Partie in Führung. Sprockhövel war die aktivere Mannschaft und spielte weiter offensiven Fußball. Folgerichtig fiel in der 20. Minute das 2:0. Die erste Halbzeit wurde nicht besser und war unser ASC mit dem Rückstand noch gut bedient.

Mit der 2:0 Führung im Rücken ließen sich die Sprockhöveler in der zweiten Halbzeit dann tief in die eigene Hälfte fallen. Unsere Mannschaft zeigte ein anderes Gesicht als in den ersten 45 Minuten und war darum bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen. Lediglich die letzte Durchschlagskraft fehlte. Gegen gut verteidigende Sprockhöveler wollte der letzte Pass nicht beim Mitspieler ankommen.

Letztlich fiel am Ende noch das 3:0, und wieder einmal verließ man enttäuscht die Sportanlage der TSG…

Unser ASC bleibt weiterhin auf Platz 3 der Oberliga Westfalen. Nach der Winterpause fehlt noch die Konstanz in den Auswärtsspielen. Zwei Heimsiege und zwei Auswärtsniederlagen stellen die Verantwortlichen und Spieler nicht vollends zufrieden.

 

ASC 09 Dortmund II – TuS Rahm 1:1

Tore: 1:0 (6′) Rene Schiffmann / 1:1 (74′) Erdur

Sturm Eberhard machte beiden Mannschaften das Leben schwer. Durch die starken Böen entstand bei beiden Mannschaften über 90 Minuten kein richtiger Spielfluss. Jeder lange Ball wurde zu einem Lotteriespiel und die verteidigende Mannschaft musste hoffen, dass der Ball nicht doch noch irgendwie durchrutscht.

Nach zwei sehr starken Spielen gegen Arminia Marten und Türkspor Dortmund ging die Mannschaft um Trainer Tim Schwarz mit viel Selbstvertrauen in die dritte Partie des Jahres. Wie schon erwähnt ließ Sturm Eberhard leider nicht das strukturierte Offensivspiel unserer Zweitvertretung zu wie gewünscht.

Positiv natürlich, dass man defensiv wieder sehr stabil stand und so gut wie keine ernsthaften Möglichkeiten des Gegners zuließ. Der frühe Führungstreffer spielte unserem Team natürlich in die Karten. Die erste Halbzeit hatte man soweit im Griff ohne sich weiter zwingende Torchancen herauszuspielen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit versuchte der TuS Rahm den Druck zu erhöhen, konnte dabei aber nicht wirklich gefährlich werden. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass ein Gegentreffer fallen könnte. Wie dann in der 74. Minute. Der TuS kombinierte sich durch das Mittelfeld und konnte ausgleichen.

Wachgerüttelt von dem Gegentreffer wurde unsere Mannschaft wieder aktiver, hatte auch einige Konter, die am Ende leider nicht zielstrebig genug beendet und mit dem Siegtreffer vergoldet werden konnten.