Ein Krimi mit Spannung bis zur allerletzten Sekunde – leider ohne Happy-End! Unsere A-Jugend unterlag den Sauerland-Wölfen in einem Herzschlag-Finale unglücklich mit einem Tor. Bei aller Enttäuschung über die unnötige Niederlage, überwog am Ende die Erkenntnis: Die Mannschaft von Marc Köhnke und Timo Ilske ist in der Oberliga absolut konkurrenzfähig. Die Premiere auf hohem Niveau machte Appetit auf mehr!

Die Gastgeberinnen erwischten den deutlich besseren Start, gingen mit 6:1 in Führung (11.), und erst nach dem 11:7 (25.) kam Menden allmählich besser ins Spiel und nach 10:13-Pausenrückstand dank eines Blitzauftakts in Durchgang zwei schnell zum 13:13-Ausgleich (33.). Es blieb in der Folge ein enges, umkämpftes Duell, ehe sich der ASC 09 in der Schlussphase doch noch einmal absetzen konnte. Beim 24:21 (51.) sah es gut aus für die Aplerbeckerinnen, für die Malena Weber (12/6, FOTO) und Kira Barnaoui (5) die erfolgreichsten Torschützinnen waren. Doch die Wölfe ließen sich nicht abschütteln, glichen zum 25:25 (55.) aus, gingen mit 27:26 in Führung und erzielten 34 Sekunden vor dem Ende den 28:27-Siegtreffer. Der letzte ASC 09-Versuch blieb im Block hängen.

Schade, unnötig, vielleicht sogar ärgerlich – aber alles andere als ein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Ganz im Gegenteil!

ASC 09:
Anna Seelbach; Malena Weber (12/6), Anna Broszio (3), Zoe Möller (1), Jona Joppien, Maline Londa, Sophia Kockskämper (4), Kira Barnaoui (5), Jana Dahlmann (1), Emilia Kockskämper (1), Laura Karneil