Es war das erwartete Spiel „auf Augenhöhe“, in dem den ASC 09-Mädchen am Ende die Kräfte ausgingen.

Bereits in der Vorbereitung waren beide Teams zweimal aufeinander getroffen. Eine knappe Niederlage und ein Unentschieden waren noch gut in Erinnerung. Punkte gab’s seinerzeit nicht zu vergeben, aber diesmal. Und die sicherte sich am Sonntagmittag in Aplerbeck verdient die ausgeschlafenere und wachere Mannschaft, die auch noch in der letzten Viertelstunde über hinreichend Kräfte verfügte. Auf Seiten der Gastgeberinnen stemmten sich Sophia Kinzel und Rike Evers am vehementesten gegen eine gut sortierte Soester Mannschaft. Hinten extrem engagiert und vorne jeweils mit 9 Toren erfolgreich, waren beide zudem die besten Torschützinnen für den ASC 09, Rike vom Kreis gar mit einer beeindruckenden 100 %-Trefferquote.

FOTO: „Alle Neune“ – und kein Fehlwurf! Rike Evers wurde am Kreis immer wieder gut freigespielt und bedankte sich mit einer makellosen Trefferserie.

Die ASC 09-Mädchen hielten die Partie lange offen. Halbzeit 1 verlief nahezu komplett pari. Beim 12:11 und 13:12 kurz vor der Pause reichte es sogar zu einer kleinen Führung. Mit 15:15 ging es in die Halbzeit, und auch beim Stand von 17:17 schien noch vieles machbar. In der letzten Viertelstunde häuften sich mit schwindender Kraft die technischen Fehler sowie die Fehlwürfe, und auch die Standfestigkeit des Abwehrverbands ging zunehmend verloren. Immer wieder gelang dem Soester TV nun der freie Durchbruch zum Kreis. 32 Gegentreffer bei knapp weniger als 10 gehaltenen Bällen waren am Ende einfach eine zu hohe Hypothek, und die erhofften Punkte nahmen die Soesterinnen verdient mit nach Hause.

Am nächsten Wochenende führt die 100-Kilometer-Auswärtsfahrt nach Wettringen. Die kleine „Reise“ sollte sich am besten lohnen. Ein mutiger und motivierter Auftritt ist hierfür die allerbeste Voraussetzung.

ASC 09:
Stenzel, Tölle; Averbeck (4), Böhlke (1), Cramer (3), Evers (9), Hollon, Kinzel (9/2), Prothmann (1), L. Westphal, Vollgold

Nächstes Spiel:
FCV Wettringen – ASC 09, Sonntag, 13.02.2022, 15.00 Uhr, Zweifachhalle Wettringen