Das war nichts für schwache Nerven! Unsere C-Jugend belohnt sich nach großem Fight gegen favorisierte Riemker Mädchen.

Zweiter Spieltag – erster Sieg! Wer am Sonntagnachmittag auf der Tribüne saß, durfte ein äußerst temporeiches, mutig vorgetragenes und bis kurz vor Schluss spannendes Oberliga-Spiel zweier starker C-Mädchenmannschaften verfolgen. Der ASC 09 überraschte die Bochumer Gäste gleich zum Start mit seiner Offensivfreude und legte eine nicht erwartete 5:1-Führung vor. Ab dann entwickelte sich eine höchst rasante und wenig nervenschonende Partie mit unzähligen Angriffen auf beide Tore. Dass dabei die Präzision hüben wie drüben „ein wenig“ litt, war zu erwarten.

FOTO: Es darf gejubelt werden: Unsere C-Mädchen fuhren beim 28:26 gegen Teutonia Riemke ihre ersten beiden Punkte ein – und die waren nicht zwingend eingeplant gewesen.

Beide Teams agierten auf Augenhöhe und suchten den schnellen Torabschluss. Es gehört jedoch ins Reich der Fabel, dass ASC 09-Trainerin Janna Neurath ihren Mädchen nicht gestattet einen Angriff länger als 10 Sekunden auszuführen. Warum den sicheren Torwurf suchen, wenn der Risikopass zum Kreis doch viel mehr Freude bereitet? Etwas defensivere Deckung bei eigener Unterzahl: langweilig! So ging es 50 Tempominuten lang unaufhaltsam hin und her. Jede sich bietende Lücke in den Abwehrreihen wurde vom jeweils anderen Team genutzt. Erst als unser Team eine Minute vor dem Ende immer noch einen Drei-Tore-Vorsprung hielt, war die umkämpfte Begegnung entschieden. Bis dahin war es jedoch ein echt hartes Stück Arbeit gewesen.

„Jojo“ Cramer machte ihr wohl bestes Spiel im ASC 09-Trikot, war zu keiner Zeit zu halten und fegte bei ihren zehn Versuchen unglaubliche neun (!) Tore ins Riemker Gehäuse. Und einmal mehr stand ein weiteres Plus der Aplerbecker Mädchen zwischen den Pfosten: Jule Stenzel und Mia Tölle teilten sich die Spielzeit und hatten mit ihren zahlreichen Paraden einen großen Anteil am finalen Zwei-Tore-Vorsprung.

ASC 09:
Stenzel, Tölle; Averbeck (6/3), Böhlke, Cramer (9), Evers (1), Hollon, Kinzel (7), Prothmann (5), Richter, C. Westphal

Nächstes Spiel: VfL Gladbeck – ASC 09. Samstag, 13. November, 16:00 Uhr, Riesener Sporthalle in Gladbeck