Manchmal wirkt ein Team-Timeout Wunder. So auch im Auswärtsspiel des ASC 09 in Gladbeck. Nach dem Weckruf lief’s – und am Ende stand der zweite Sieg im dritten Spiel.

In Minute acht zog Trainerin Janna Neurath die Grüne Karte und nahm so früh wie nie das Team-Timeout. Spielstand zu diesem Zeitpunkt: 8:7 aus Aplerbecker Sicht. Bis dahin hatte es in beiden Kästen ohne Unterlass gerappelt. Fröhlich eingeschenkt: Die löchrige ASC 09-Abwehrreihe lud die Gladbecker Mädchen ein ums andere Mal großzügig dazu ein, sich frei vor dem Tor die Ecke aussuchen zu dürfen. Der Gastgeberinnen sagten herzlich danke. Manch Schweizer Käse mutete im Vergleich wie eine Betonwand an. Und manchmal ist man dann ganz erstaunt, denn just ab Wiederanpfiff war der Schalter umgelegt. Der ASC 09 gestattete den agilen Gladbeckerinnen in den verbleibenden 42 Spielminuten nur noch ganze neun Tore.

In der Abwehr wurde nun höchst aggressiv gearbeitet. Caro Westphal und Louisa Böhlke schufteten ohne Unterlass und ließen mit Unterstützung von Liv Prothmann und Maja Hollon auf der umkämpften rechten Abwehrseite kaum noch etwas zu. Gleiches galt auf der linken Seite für Sophia Kinzel, Jojo Cramer und Emma Vollgold. In der offensiven Mittelposition „nervte“ Jil Averbeck (FOTO) ihre Gegnerinnen zusehends und stahl ihnen erfolgreich etliche Bälle, die sie gleich in direkte Gegenstöße umwandeln durfte. Alles, was sich dahinter abspielte, hatte Rike Evers im Abwehrzentrum längst geordnet. Und flog doch einmal ein Ball Richtung ASC 09-Gehäuse, dann stand da eine erneut höchst souveräne Jule Stenzel im Tor, die es diesmal auf flotte sechzehn gehaltene Bälle brachte.

Gladbeck musste für jeden Treffer richtig Kraft aufwenden, die dann augenscheinlich in der Defensive fehlte. Die ASC 09 Mädchen nutzten das mit gutem Kombinationsspiel und zur Freude von Trainerteam und Anhängerschaft suchten die Mädchen diesmal die bessere Torchance – und fanden sie auch. Die 30-Tore-Marke wurde erstmalig geknackt, und alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützinnenliste ein.

ASC 09:
Stenzel, Tölle; Averbeck (10/1), Böhlke (1), Cramer (2), Evers (5), Hollon (1), Kinzel (6), Prothmann (4), C. Westphal (3), Vollgold (1)

Nächstes Spiel: HTV Hemer – ASC 09, Samstag, 20.11.2021, 14:00 Uhr, Grohe Forum Hemer