Eine frühzeitige Führung gestattete dem ASC 09 gegen Gladbeck ein munteres Durchwechseln auf der ganzen Breite des Kaders.

Fast schon traditionell kam die Mannschaft mit leicht stotterndem Motor aus der Garage, bzw. aus der Kabine. Es hieß 2:0, 2:2, 3:3, 7:3 und auch nur 8:6 in Minute 13, weil so manches vorne wie hinten noch nicht passen wollte. Dann aber erspielten sich die ASC 09-Mädchen die erhoffte Serie zum Halbzeitstand von 17:7 und einer vorentscheidenden Zehn-Tore-Führung. Die Mitte des ersten Durchgangs eingewechselte Caro Westphal verlieh der ASC 09-Abwehr nicht nur in dieser Phase das Prädikat „unüberwindbar“. Sehr, sehr vorbildlich. Flink auf den Beinen und stabil im Oberkörper. Besser geht’s kaum.

FOTO: Auch Louisa Böhlke nutzte gegen Gladbeck ihre Chance.

Gladbeck war leicht ersatzgeschwächt nach Aplerbeck angereist und beklagte im Laufe der ersten Halbzeit zudem die unglückliche Verletzung einer ihrer entscheidenden Spielerinnen. Auf der anderen Seite nutzte ASC 09-Trainerin Janna Neurath von Beginn an die ganze Breite des Kaders und probierte neue und auch nicht eingeübte Aufstellungsvarianten aus. Dass dabei längst nicht alles höchst „geschmeidig“ lief und eine höhere Fehlerquote mit sich brachte, war wohl mehr als verständlich. Die Mädchen, die bis dato vielleicht noch nicht ganz so lang auf dem Spielfeld standen, hauten sich rein und gaben ihr Bestes. Jede Einzelne von ihnen trug erfolgreich zu einem am Ende ungefährdeten Heimsieg bei. Und eine Premiere gab’s dann auch noch: Auf der Außenbahn ließ unsere D-Jugendliche Vivian Grebe bei ihrem C-Jugend-Einstand nichts anbrennen und suchte auch den eigenen Weg zum Tor. Eine richtig gute Leistung!

ASC 09:
Bauer, Stenzel; Averbeck (7), Böhlke, Cramer (5), Evers (3), Hollon (3), Kinzel (7/2), Prothmann, Richter (2), C. Westphal (1), Vollgold (2), Grebe