Am Ende startete ein fröhliches Fest! Aber davor lag ein gehöriges Stück ganz harter Arbeit.

Und einmal mehr kamen die ASC 09-Mädchen in ihrer letzten Begegnung vor der Weihnachtspause erst spät ins Spiel. Eigentlich könnte man diesen wiederkehrenden Satz in jeder Nachbetrachtung weglassen – und ihn sich einfach denken. Er würde wohl immer stimmen. Diesmal war es ein lockeres 4:8, dem man nach gespielten 14 Minuten hinterher lief. Vorne wurde fröhlich in Serie verknallt und hinten dem Gegner die freie Bahn zum Tor gewiesen. Trainerin Janna Neurath wird in dieser Saison wohl kein Spiel mehr entspannt sitzend auf der Bank verbringen dürfen.

Ab dann ging es jedoch ergebnistechnisch aufwärts. Der ASC 09 spielte zunehmend seine antrainierte Spritzigkeit und Kondition aus und profitierte davon sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr. Da Hemer zeitgleich ein wenig die Kräfte zu schwinden schienen, wandelten die Aplerbecker Mädchen das Ergebnis bis zum Pausenpfiff zum 13:11 in einen eigenen Zwei-Tore-Vorsprung.

FOTO: Frohes Fest! Angesichts von fünf Siegen aus acht Spielen feierten unsere C-Mädchen nach der Begegnung gegen Hemer auch einen bislang gelungenen Saisonverlauf.

In Halbzeit zwei führte sich ein Spiel mit teilweise sehr langen und oftmals sehr zähen Angriffen auf beiden Seiten fort, was letztlich auch ein Ergebnis der besonnenen und souveränen Spielleitung durch Schiedsrichter Ulrich Salomo war, der jegliches Angreifer-Berühren mit einem Freiwurf ahndete. So blieb der Ball lange in den Angriffsreihen und forderte von der Defensive eine permanent hohe Konzentration. Die Vorteile lagen dabei mit Dauer des Spiels bei den ASC 09-Mädchen, die beim Spielstand von 28:22 wenige Minuten vor Schluss am Ziel waren. Aber bis dahin war es ein echt hartes Stück Arbeit gewesen. Allen voran Jil Averbeck lieferte auf der zentralen Abwehrposition eine überdurchschnittliche Leistung und war im Angriff zudem noch für die meisten Aplerbecker Treffer verantwortlich.

Aber dann durften alle Mädchen schon einmal vorgezogen Weihnachten feiern – und mit Trainergeschenken, Wichtelspiel und ASC 09-Zipfelmütze startete das fröhliche Aplerbecker Adventsfest.

ASC 09:
Bauer, Stenzel, Tölle; Averbeck (9), Böhlke, Cramer (2), Evers (3), Hollon (1), Kinzel (5), Prothmann (4), Richter (5), C. Westphal, L. Westphal, Vollgold

Beide Mannschaften, die leistungsmäßig wenig trennte, treffen bereits am kommenden Spieltag wieder aufeinander. Für Spannung gleich zu Jahresbeginn ist also gesorgt. Nächstes Spiel: HTV Hemer – ASC 09, Montag, 10.01.2022, 17.30 Uhr, „Grohe Forum“, Hemer