Unsere C-Mädchen haben sich mit dem Auswärtssieg in Verl vorzeitig für die Oberliga-Endrunde qualifiziert.

Dabei war der ASC 09 mit schmalem Kader zum Auswärtsspiel nach Verl gereist, und es wurde rotiert, was die schmale Besetzung hergab. Eigentlich alle der Mädchen fanden sich im Verlauf der Begegnung auf nicht gelernten Positionen wieder. Die Nebenspielerinnen wechselten regelmäßig, große Flexibilität und ausgeprägte Konzentration waren diesmal ganz besonders gefragt. Und um es vorweg zu nehmen: Die Mannschaft erledigte die Aufgabe bravourös. Über die gesamte Spielzeit hinweg ordnete Trainerin Janna Neurath eine extrem offensive und aggressive Deckungsarbeit an. Und das war letztlich auch der zentrale Schlüssel zum Erfolg, denn das permanente Kontaktsuchen unserer Abwehr nervte die Gegnerinnen zusehends.

FOTO: Auch Johanna Cramer war in der Abwehr kaum zu überwinden und schenkte vorne zudem noch vier Treffer ein.

Verl kam in den 50 Minuten eigentlich nie zum freien Torwurf und musste erhebliche Kraft aufwenden, um zum Abschluss zu kommen. Hätten sich die ASC 09-Mädchen nicht noch zahlreiche technische Fehler, verworfene 7-Meter und diverse Fehlpässe geleistet, der Pausenstand wäre sicher deutlicher als 7:11 ausgefallen. Wieviel „Schuld“ daran der geharzte Ball trug? Man mag es nur erahnen. Zumindest war die Fehlerquote auf beiden Seiten erkennbar höher als gewohnt. Aus einer gut agierenden Mannschaft ragte sowohl in Abwehr als auch im Angriff die unauffällige, aber überragende Leistung von Rike Evers heraus. Rike hielt über die gesamte Spielzeit die sich in stetiger Bewegung befindliche ASC 09-Abwehr zusammen und glänzte zusätzlich vorne am Kreis als stetiger Unruheherd mit einer 100%iger Trefferquote. Herausragend!

Hinter der Defensivreihe ließ eine aufmerksame Mia Tölle im Kasten mit stoischer Ruhe lediglich 9 (!) Feldtore zu und war Garantin dafür, dass die Begegnung trotz vieler, vieler Fehlerchen Mitte des zweiten Durchgangs für den ASC 09 früh entschieden war. Der große Einsatz wurde am Ende belohnt mit den Pluspunkten 11 und 12 und der vorzeitigen Qualifikation für die Oberliga-Endrunde. Und das stand zum Saisonstart sicher nicht ganz oben auf dem Aufgabenzettel. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

ASC 09:
Tölle; Böhlke, Cramer (4), Evers (3), Hollon, Kinzel (9), Prothmann (5), Richter (1), Vollgold

Nächstes Spiel: HTV Hemer – ASC 09 Dortmund, Samstag, 22.01.2022, 12 Uhr, „Grohe Forum“, Hemer