Als uns vor einigen Tagen Connor O’Reilly und Paulin Ridder (im Titelbild ganz rechts) auf ein gemeinnütziges deutsch-tansanisches Entwicklungsprojekt aufmerksam machten, waren wir von der Idee sofort begeistert und sagten unsere Teilnahme natürlich sofort zu.

Bälle, die bei uns nicht mehr genutzt werden, können in Tansania, so die beiden Initiatoren, noch über Monate Freude schenken. Viele Mannschaften haben dort nur 1-3 Bälle zur Verfügung, da lange gespart werden muss, damit ein neuer Ball angeschafft werden kann. Dass so natürlich kein vernünftiges Training möglich ist, liegt auf der Hand.

In Zusammenarbeit mit den regionalen Sportverbänden in der Region Mwanza (ca. 3 Mio. Einwohner) sollen dort mit Unterstützung von Sport Charity Mwanza nun flächendeckend Bälle verteilt werden. So bekommen Kinder und Jugendliche Zugang zu Vereinssport, was in Tansania keine Selbstverständlichkeit ist. Ein Anliegen, dass uns ebenfalls am Herzen liegt und für das wir uns natürlich gerne engagieren.

Am gestrigen Samstag trafen sich daher viele Eltern, Spieler und Trainer im Waldstadion um Bälle für das Projekt “1000 Bälle für Tansania” zusammen zu tragen. An dieser Stelle ein ganz großer Dank für die grandiose Unterstützung. Mit 167 gesammelten Bällen, die nun vor Ort in Tansania aufgearbeitet werden, konnten wir dabei einen guten Grundstock legen und freuen uns als ASC-Fußballjunioren unseren Beitrag zu diesem überragenden Projekt leisten zu können.

MK

Weiter Informationen zum Projekt sind unter folgendem Link zu finden:  Homepage Sports Charity Mwanza