Frust und Freude bei den Handball-Teams des ASC 09. Während die 1. Damenmannschaft das Drittliga-Revierderby bei der PSV Recklinghausen zwar unnötig, letztlich aber leistungsgerecht mit 23:29 (11:12) verlor, festigten die Herren 1 durch einen 35:30 (14:12)-Derbysieg bei der DJK Oespel-Kley ihre Spitzenposition in der Landesliga. Und die Damen 2 hielten in der Verbandsliga den Tabellendritten HSC Haltern-Sythen durch ein 24:21 (13:9) im direkten Duell auf Distanz.

Die Wochenend-Zusammenfassung:

Ohne Spielführerin und Spielmacherin Maren Bradtke (Wadenverletzung aus dem Königsborn-Spiel) musste die 1. Damenmannschaft in Recklinghausen antreten. Damit fehlten neben der ordnenden Hand auch ein paar Tore aus dem Rückraum. Fast zehn Minuten benötigten die Gäste für den ersten Treffer. Da auch die PSV bis dahin erst zweimal getroffen hatte, ihrerseits viele Chancen ungenutzt ließ und immer wieder an der erneut großartig aufgelegten ASC 09-Torfrau Jana Möllmann scheiterte, entwickelte sich in der Folge ein lange Zeit ausgeglichenes Duell. Allerdings mussten die Aplerbeckerinnen – das zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten Wochen – für jeden einzelnen Treffer einen immensen Aufwand betreiben. Was fehlt, sind ein paar einfache Tore aus dem Rückraum oder per Tempogegenstoß.

Kampfgeist und Einsatzwillen stimmten – und das macht Mut für die Abstiegsrunde. Nach 4:7- und 7:10-Rückstand arbeitete sich der ASC 09 wieder heran, glich zum 11:11 aus und lag nach 41 Minuten sogar mit zwei Treffern in Führung – 18:16. Doch aus diesem Spielstand machte Recklinghausen mit einem 6:1-Lauf binnen sechs Minuten eine eigene 22:19-Führung, nutzte dabei zwei Zeitstrafen gegen den ASC 09 eiskalt aus und erhöhte bis zur 52. Minute vorentscheidend auf 25:20.

Mit 12:26 Punkten liegt der ASC 09 weiterhin auf Rang neun. Um den zu halten und mit 6:2 Zählern in die Abstiegsrunde starten zu können, muss das Team von Dirk Niedergriese idealerweise in den letzten drei Duellen selbst noch einmal punkten – was beim Dritten SG 09 Kirchhof, gegen den Fünften Borussia Dortmund und gegen den “heimlichen” Zweiten Hannover-Badenstedt aber schwer wird. Deshalb gilt es, am Dienstag dem Tabellenvorletzten Ibbenbüren im Nachholspiel gegen Königsborn die Daumen zu drücken . . .

Erst ihr zweites Punktspiel in diesem Jahr absolvierte die 1. Herrenmannschaft am Sonntagnachmittag – und dann gleich ein Derby bei der akut abstiegsgefährdeten DJK Oespel-Kley. Kein Wunder, dass das Team um Spielertrainer Marc Bradtke beim neuerlichen Kaltstart ein wenig Anlaufzeit benötige, um so etwas wie einen Rhythmus aufzubauen. Und so verlief die erste Halbzeit über 6:6 (18.) und 10:10 (25.) ausgeglichen. Mit einem knappen 14:12-Vorsprung gingen die Gäste in die Pause, sahen sich aber auch in Durchgang zwei mit erheblichem Widerstand konfrontiert. Erst als sich der ASC 09 von 21:20 (42.) auf 27:22 (48.) absetzen konnte, lief die tempo- und nach der Pause überaus torreiche Partie allmählich in die richtige Richtung. Neben Marc Bradtke (7/3) konnten sich mit Tim Nimmesgern (FOTO), Dominik Bradtke, David Poggemann und Lukas Walkenhorst gleich vier Spieler sechsmal in die Torschützenliste eintragen. Mit 18:4 Punkten führt der ASC 09 die Landesliga nun vor Bösperde (17:5) und Halingen (15:5) an.

Obwohl Kira Barnaoui und Doro Kurdow mit der 1. Mannschaft in Recklinghausen waren, hatte unsere 2. Damenmannschaft im Verfolgerduell der Verbandsliga gegen Haltern/Sythen nur in der Anfangsphase Mühe – 5:5 (14.). Der folgende 8:1-Lauf zum 13:6 (27.) stellte dann frühzeitig die Weichen auf Sieg. Auch wenn der Tabellendritte (.) noch einmal herankam, kurz vor Schluss beim 22:20 sogar bis auf zwei Tore, retteten die Damen 2 den Sieg ins Ziel. Mit 26:6 Zählern liegen sie jetzt als Zweiter klar vor Haltern/Sythen (20:10), aber auch deutlich hinter Tabellenführer DJK SG Bösperde, der am Dienstag (29. März, 19.15 Uhr) zum Nachholspiel in die Sporthalle Aplerbeck 1 kommt.

Zwei Niederlagen musste unsere 4. Damenmannschaft hinnehmen. Dem 21:31 unter der Woche bei der SG ETSV Ruhrtal Witten 3 folgte am Sonntag daheim gegen Tabellenführer TuS Westfalia Hombruch ein 14:26. Mit 9:15 Punkten rutschte das Team von Kevin Gryszka in der Kreisliga-Tabelle auf Rang neun ab.