Liebe Mitglieder des ASC 09 Dortmund,

wir leben nun im zehnten Monat mit dem Coronavirus. Wir kämpfen im zehnten Monat gegen das Coronavirus. Wir leiden im zehnten Monat unter den Folgen des Coronavirus’. Im Frühjahr und Sommer hat COVID-19 uns ein wenig in Ruhe gelassen. Eine trügerische Ruhe. Wir hatten das Virus für ein paar Wochen im Griff. Und dann haben wir den Fehler gemacht, zu glauben, wir hätten es dauerhaft im Griff. Bis uns Corona kräftig vors Schienbein getreten hat. Krasse Tätlichkeit. Klarer Fall von Rote Karte. Dafür brauchst du keinen Video Assistent Referee. Das siehst du mit dem bloßen Auge. Nur kannst du Corona hundertmal des Feldes verweisen. Es verlässt das Feld einfach nicht.

Der langen Rede kurzer Sinn: Das Virus hat unser Leben innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal von den Füßen auf den Kopf gestellt. Seit Anfang November befinden wir uns im zweiten Lockdown. Die Politik nennt ihn “Lockdown light” – in der Hoffnung, dass er uns nicht ganz so schwer im Magen liegt wie der erste im März/April. Für uns als ASC 09 ändert das nichts an den Konsequenzen. Trainings- und Spielbetrieb ruhen abermals. Mannschaften verabreden sich zu gemeinsamen Einheiten via Zoom, MS Teams oder GoTo Meeting. Oder man trainiert individuell im Rahmen von Challenges. Das ist die neue Normalität. Mit Verlaub: Sie ist für’n Ar***! Aber machen wir uns nichts vor: Sie ist notwendig, weil wir in der Summe der Individuen nicht die Disziplin und Eigenverantwortung aufbringen, die nötig wären, um die Infektionszahlen ohne drastische Maßnahmen zu beherrschen. Jetzt haben wir Salat!

Das Allerwichtigste ist: Wir als Vorstandsmitglieder des ASC 09-Hauptvereins und der Abteilungen hoffen, dass es Euch selbst und den Menschen in eurem Umfeld gesundheitlich gut geht. Und dass das so bleibt!

Viele Fragen und große Unsicherheit
Die Auswirkungen der Pandemie‘ betreffen uns alle: in der Familie, im Beruf, im sozialen Umfeld und bei fast allen Aktivitäten des täglichen Lebens. Sie betreffen natürlich auch unseren Verein. Wir haben, das wisst Ihr alle, eine schwierige Zeit hinter uns. Mit vereinten Kräften haben wir den ASC 09 in den zurückliegenden zwei Jahren stabil aufgestellt. Wir haben Verbindlichkeiten in sechsstelliger Größenordnung abgebaut und ein solides Fundament für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Und wir sind dank eurer unfassbaren Treue und Solidarität, dank der gigantischen Unterstützung durch unsere Sponsoren und nicht zuletzt auch dank des Corona-Rettungsschirms, den die Politik aufgespannt hat, bislang auch erstaunlich gut durch die Pandemie gekommen. Wir wissen aber nicht, was aus der laufenden Saison bei Fußballern und Handballern wird.  Wir wissen nicht, ob unsere Sponsoren nach Corona noch unsere Sponsoren sein können. Ob nach der schmerzhaften Absage in diesem Jahr im Sommer 2021 ein Hecker-Cup möglich sein wird. Wir wissen ja nicht einmal, ab wann wir wieder trainieren können.

Unserer Verantwortung gerecht werden
Als Sportverein haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung. Die nehmen wir wahr, indem wir die Vorgaben der Behörden befolgen und unsere Mitglieder dringend auffordern, soziale Kontakte zu vermeiden – #wirbleibenzuhause #stayathome. Natürlich haben wir vollstes Verständnis dafür, dass Ihr euch die Frage stellt, wie wir in der aktuellen Situation mit Beitragszahlungen umgehen. Auch hier gilt: Wir sind eine Solidargemeinschaft. Mit rund 1.800 Mitgliedern eine große und starke Solidargemeinschaft. Wir stehen füreinander ein. Und wir finden Lösungen, wenn eine/n oder einige von uns der Schuh drückt. Genau das kann passieren in einer Phase, in der das Virus es vielen Menschen unmöglich macht, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, oder sie in die Kurzarbeit zwingt.

Grundsätzlich dienen Mitgliedsbeiträge der Förderung des satzungsgemäßen Vereinszwecks. Anders als bei kommerziellen Anbietern von Waren und Dienstleistungen fallen sie nicht unter das Prinzip „Leistung – Gegenleistung“. Im Gegenteil: Eine Rückzahlung von Beiträgen widerspräche sogar dem Gesetz und unserer Satzung und würde unsere Gemeinnützigkeit gefährden.

Wenn Euch der Schuh drückt, finden wir Lösungen
Das ist die juristische Seite. Wir sehen aber vor allem die menschlich-soziale Seite. Und deshalb bieten wir allen, die in der aktuellen Situation vor eine wirtschaftliche Herausforderung gestellt sind, finanzielle Hilfestellungen an. Wir möchten jede Einzelne und jeden Einzelnen von euch als Teil der ASC 09-Familie behalten. Deshalb garantieren wir Euch, dass wir individuelle Lösungen finden werden. Und selbstverständlich behandeln wir jeden Fall streng vertraulich. Bitte wendet Euch an euren Abteilungsvorstand!

Wenn Ihr könnt: Unterstützt uns bitte!
Gleichzeitig bitten wir diejenigen, die dazu in der Lage sind, unseren Verein mit einer Spende auf unser Spendenkonto DE07440501990101016382 zu unterstützen. Oder Ihr spendet im Rahmen der BVB-Aktion „Borussia verbindet“ einen Betrag für unser Vereinsheim. Das würde uns helfen, trotz massiver Einnahmeausfälle den Fixkosten-Block zu stemmen.

Liebe ASC 09-Mitglieder,
ein Sportverein ohne Sport ist immer noch ein Verein. Auch ohne Trainings- und Spielbetrieb sind wir für Euch da. Ihr könnt auf uns zählen, so, wie wir auf Euch zählen. Eure Treue und eure Unterstützung sind unser Rückgrat. Lasst uns durchhalten! Gemeinsam schaffen wir das!

Passt auf Euch auf. Und bitte bleibt gesund!

Euer Vorstand