Dass ein Derby eigenen Gesetzen folgt, mussten unsere D1-Junioren am gestrigen Samstag erfahren.

Als Favorit in die Partie gegangen, entwickelte sich das Spiel gegen den VfR Sölde für unsere Jungs zunächst wie erhofft. Eine schnelle Führung in der 4. Minute brachte die Mannschaft schon früh in eine gute Ausgangslage. Wer aber nun dachte, dass sich das Spiel in die erwartete Richtung entwickeln würde, sah sich getäuscht. Anstatt weiter ruhig und besonnen zu agieren, wurden unsere Jungs mit zunehmendem Spielverlauf nervöser. Pässe kamen plötzlich nicht mehr an, eingeübte Laufwege wurden nicht eingehalten und das Zusammenspiel funktionierte nicht mehr so, wie gewohnt. Das öffnete Räume und der VfR Sölde kam zu Chancen, die aber zunächst nicht genutzt wurden. In der zweiten Hälfte spielte der ASC wieder etwas geordneter und erkämpfte sich eine gewisse Feldüberlegenheit. Lange Zeit sah es danach aus, dass unsere Jungs die knappe 1-0 Führung über die Zeit würden retten können. Diese Hoffnungen wurden dann aber in der 50. Minute durch einen Treffen des VfR Sölde zunichte gemacht.

Am Ende steht eine, nach dem Spielverlauf, für beide Mannschaften letzlich gerechte Punkteteilung, die, aus Sicht des ASC, allerdings keinen großen Platz für Freude bietet. Wenn du daheim gegen den Tabellenletzten drei dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf nicht holst und der damit verbundene tabellarische Befreiungsschlag ausbleibt, kannst du nicht zufrieden sein.

Nun heißt die Devise “Mund abputzen und weitermachen”. In den noch anstehenden Spielen muss sich die Mannschaft jetzt die Punkte auf anderen Plätzen holen, ……und dass sie das kann, hat sie ja schon mehrfach bewiesen. Insofern sollte man das Spiel abhaken und den Blick jetzt nach vorne richten!

MK