Erst feierten die Herren 1 (37:31 gegen Hamm-Westfalen 3) und die Damen 1 (36.22 gegen die SG Menden Sauerland) ebenso klare wie glanzlose Siege – dann folgte ein Sonntagabend-Krimi mit Happy-End: Unsere 2. Herrenmannschaft setzte sich auf der letzten Rille mit 20:19 gegen den TuS Wellinghofen 2 durch und hält den Aufstiegstraum lebendig.

Die Wochenend-Zusammenfassung:

Es war eine zähe Angelegenheit zwischen unseren Herren 1 und der abstiegsgefährdeten Drittvertretung von Zweitligist ASV Hamm-Westfalen. Während der gesamten ersten Halbzeit bekam das Team von Henning Becker keinen Zugriff auf die Gäste. 18 Gegentreffer in 30 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. In der Kabine gab’s dann eine Dosis Hallo-wach-Tropfen! Binnen vier Minuten glich der ASC 09 nach Wiederbeginn zum 18:18 aus, spielte jetzt endlich auch  m i t  Abwehr, ging in der 43. Minute mit 23:22 erstmals in Führung und zog in der Schlussphase davon. Nach dem siebten Sieg in Serie rangiert unsere Mannschaft auf Platz drei der Landesliga und empfängt am kommenden Sonntag um 17 Uhr den Spitzenreiter und Lokalrivalen ATV Dorstfeld. Stephan Prüfer, Niklas Grotemeyer und Dominik Bradtke trafen je sechsmal ins Schwarze.

Im vergangenen Jahr hatten unsere Damen 1 gegen die SG Menden Sauerland den Aufstieg in die dritte Liga verspielt. Diesmal war die Mannschaft von Tobias Genau gegen den Tabellenvorletzten auf der Hut. Basierend auf einem 4:0-Start (11.) geriet der Erfolg nie in Gefahr. Die Leistung war zwischenzeitlich allerdings eher mittelprächtig. Erst in der letzten Viertelstunde wurde aus einem ungefährdeten Erfolg dank zahlreicher Tempogegenstöße noch ein Kantersieg. In der Tabelle liegt unser Team mit 30:8 Punkten gleichauf mit Ibbenbüren auf den Plätzen zwei und drei hinter Spitzenreiter Königsborn (32:6). Und am kommenden Sonntag bei #Heimspieltag_11 gastiert Ibbenbüren um 17 Uhr in der Sporthalle Hacheney. Klar ist: Nur der Sieger bleibt in Titelrennen. Und: Nur bei einer deutlichen Leistungssteigerung kann der Sieger ASC 09 heißen. Ebenfalls klar ist: Die Mannschaft muss sich an Spielführerin Maren Rynas (FOTO) ausrichten, die auch diesmal nicht nur wegen ihrer 11/4 Tore beste Spielerin auf dem Feld war.

Unsere Herren 2 waren gewarnt. Das Hinspiel gegen Wellinghofen 2 hatten sie verloren. Und auch am Sonntagabend zur “Tatort”-Zeit in Hacheney sah es lange Zeit überhaupt nicht gut aus. Mit bis zu fünf Treffern lag das Team von Luca Breickmann in Durchgang eins zurück, kämpfte sich nur ganz allmählich und mühsam wieder auf Schlagdistanz heran und zitterte schließlich, statt nach dem 20:18 alles klar zu machen, einen 20:19-Erfolg ins Ziel. In der Tabelle führt weiterhin Asseln (37:5) vor Huckarde-Rahm (30:6) und unseren Jungs (35:7), deren Aufstiegstraum quicklebendig ist. Mit Dorstfeld 2 und Komet waren im Saisonfinish aber noch zwei potenzielle Stolpersteine.

Unsere weibliche B-Jugend beendete die Saison mit einem 20:14 gegen SuS Stadtlohn. Hinter Lünen (12:8 Punkte) liefen damit drei Teams mit 11:9 Zählern im Ziel ein: neben dem ASC 09 auch Oespel-Kley und Gladbeck. Unter dem Strich eine sehr, sehr positive Saison für den zweitältesten Nachwuchs.

Und auch unsere männliche A-Jugend zeigte sich gegen den VfS 59 Warstein von ihrer starken Seite und feierte mit 31:27 den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen. Bei 16:20 Punkten steht die Mannschaft in der Verbandsliga auf Rang acht – hat aber Werne und Menden noch in Reichweite.

Eine 18:27-Niederlage mussten unsere Herren 3 bei der DJK Oespel-Kley 3 hinnehmen. Sie belegen in der 2. Kreisklasse mit 12:22 Punkten Rang zehn.

(ausführliche Berichte folgen auf den Teamseiten)