Abendlicher Höhepunkt des E-Bike-Festivals war natürlich das Finale des „DSW21 E-Bike Nightsprint auf dem eMTB-Testparcours epowered by Bosch” auf dem Alten Markt. Pünktlich um 20 Uhr hörte sogar der Regen auf. Eine echte Herausforderung für Haibike-Profi Guido Tschugg, die der Allgäuer eMTB-Spezialist aber souverän meisterte und die Premiere vor Joel Janthur und Marco Gindelhuber gewann. Bei den Frauen setzte sich die Essenerin Lea Schleifenbaum vor Marion Böcher (Dortmund) und Ingrid Berlemann durch. Kurzer Kommentar von Profi Tschugg: „Es hat riesigen Spaß gemacht. Aber trotz der elektrischen Hilfe haben die Oberschenkel ganz schön gebrannt, zumal die Jungs echt gepusht haben.”

Begeistert waren die Zuschauer ebenso vom DSW21 E-Bike Nightsprint auf dem eMTB-Testparcours epowered by Bosch am Samstagabend unter Flutlicht auf dem Alten Markt. Pünktlich zum Start um 20 Uhr hörte der Regen auf, und die zahlreichen Zuschauer am Kurs hatten ihre wahre Freude an der Premiere dieses ersten 4X-Rennens für eMTBs. Das natürlich Haibike-Profi Guido Tschugg gewann, aber nach dem Zieldurchlauf dennoch tief durchatmen musste: „Die Oberschenkel brannten trotz elektrischer Anschubhilfe, zumal die Jungs ganz schön Gas gegeben haben.” Und Finalist Joel Janthur, eigentlich im Downhill unterwegs, brachte es auf den Punkt: „Ich wusste gar nicht, dass so ein 4X so schwer sein kann.”