Zweite Plätze? Können wir! Die Damen 1 Vizemeister in der Oberliga, die Herren 1 in der Landesliga, die Damen 3 in der Kreisklasse. Zweite Plätze auch für die weibliche E- und D-Jugend. Und nun auch noch zwei Vizetitel bei der Ruhr-Nachrichten-Wahl zu den Dortmunder Handballern des Jahres: Annika Kriwat und Marc Bradtke belegten jeweils Rang zwei. Egal. Für uns seid Ihr natürlich auch weiterhin klar die Nr. 1 – dennoch ganz herzliche Glückwünsche an die sicherlich verdienten Sieger Alina Grijseels vom Bundesligisten Borussia Dortmund und Lennart Schulenburg vom TV Brechten.

Der erst 20-jährige Shooting-Star unseres Lokal- und Ligakonkurrenten hat sich gleich in seinem ersten Seniorenjahr zum Abwehrchef aufgeschwungen und setzte sich bei der Wahl mit sechs Punkten denkbar knapp vor unserem Kapitän Marc Bradtke (5) durch. Es war der zweite Vizetitel in Folge für Marc, der wie kaum ein anderer Handballer in Dortmund dem Spiel seines Teams sportlich wie auch charakterlich den Stempel aufdrückt. Aller guten Dinge sind drei, Marc – 2019 bist Du dann wieder dran!

Bei den Frauen fiel die Entscheidung mit 8:3 Punkten zugunsten von Alina Grijseels gegenüber unserer Toptorjägerin und Polizei-Europameisterin Annika Kriwat deutlicher aus. Grijseels hatte den BVB als Spielmacherin nach 14 Jahren wieder in den Europapokal geführt, weshalb Borussia Dortmunds Damen auch die Mannschaftswertung gegenüber der eigenen B-Jugend, dem Deutschen Meister 2018, gewannen. Als Talent des Jahres wurde Lasse Pfänder von der DJK Oespel-Kley ausgezeichnet. Auch an ihn herzlichen Glückwunsch. Schade nur, dass Lasse dem Dortmunder Handball erst einmal verloren geht: Er wird 2018/19 mit Doppelspielrecht für den Zweitligisten VfL Eintracht Hagen und den A-Jugend-Bundesligisten Rhein Vikings Düsseldorf spielen.

Eine ASC 09-Siegerin gab es dann aber doch: Corinna “Coco” Kreisel, Mama unserer Nachwuchsspielerin “Toto” Kreisel und fleißige Helferin bei ganz vielen ASC 09-Events, gewann ein Opel-Wochenende zu einem Bundesliga-Auswärtsspiel der BVB-Damen mit VIP-Tickets.

Den kompletten Bericht in den Ruhr Nachrichten lest Ihr unter DIESEM LINK!