Mit einem 1:0-Erfolg beim TuS Erndtebrück kletterte der ASC 09 am Samstag auf Rang sechs der Oberliga Westfalen. Doch Freude oder gar Jubel wollte sich bei den Aplerbeckern nicht einstellen. Sie standen noch ganz unter dem Eindruck der schweren Gesichtsverletzung, die sich Torjäger Maximilian Podehl (Foto) zuzog.

Der beste Stürmer der laufenden Oberliga-Saison musste nach einem Zusammenprall im Kopfballduell mit dem Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus gebracht werden. Die schlimme Diagnose: Jochbeinbruch und Anbruch der Augenhöhle. Drei Monate Zwangspause. Für die letzten Spiele bis Weihnachten fällt Maxi damit aus und kann die Winterpause nutzen, um wieder gesund zu werden. Von dieser Stelle aus alles Gute und vor allem gute Besserung, Maxi!

Rein sportlich betrachtet, lief die Partie bei den zuvor punktgleichen Siegerländern nahezu perfekt. Said Dahoud brachte den ASC 09 nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Und die hielt bis zum Schlusspfiff, weil das Team von Trainer Antonios Kotziampassis defensiv exzellent eingestellt war und wenig zuließ. Am Ende stand die “0” auf der richtigen Seite. Mit 21 Punkten liegen unsere Jungs jetzt auf Rang sechs prima im Rennen und können sich im Heimspiel gegen Preußen Münster II (28.11, 14.30 Uhr) weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen.