Wir  gewinnen souverän beim Schlusslicht aus Schalksmühle 32:27 (16:10).

Im Vergleich zur letzten Woche gegen Netphen kommen wir von Beginn an gut ins Spiel und haben vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr gute Trefferquote. Die Angriffe werden konzentriert gespielt und der Torabschluss nicht überhastet gesucht. Wir machen weniger technische Fehler im Angriff und agieren in der Abwehr kompakt. Allerdings stellen uns die Außenspielerinnen von Schalksmühle immer wieder vor eine Herausforderung, da beide aus jeder Lage zum  Torerfolgkommen konnten. Mitte der ersten Halbzeit, beim Stand von 4:9, nimmt Schalksmühle das erste Mal die Auszeit und spielt danach mit dem siebten Feldspieler. Doch auch damit kommen wir zurecht und Schalksmühle schafft es nur selten die Überzahl klar zu nutzen und im Gegenzug kommen wir immer wieder zu leichten „Empty-Net-Goals”. So erspielen wir uns bis zur Halbzeit einen 6 Tore Vorsprung.
Abstand
Auch in der zweiten Spielhälfte spielt Schalksmühle weiterhin mit dem siebten Feldspieler, aber da wir weiterhin konzentriert und kompakt auftreten, hilft es den Hausherrinnen nicht und wir können uns sogar bis zur 50. Minute auf 11 Tore absetzen. Doch danach ruhen wir uns zu sehr auf diesem Vorsprung aus, sind nicht mehr so konsequent in der Deckung und werfen in den letzten zehn Spielminuten nur 2 Tore und kassieren im Gegenzug 8 Gegentreffer. Trotz dieser Schwächephase war es ein souveränes Spiel von uns.
Abstand
Jetzt heißt es weiter arbeiten und wieder eine starke und konzentrierte Leistung abrufen, damit wir auch das Spiel gegen Ferndorf am Samstag um 19:15 Uhr gewinnen können und uns so noch mehr Luft auf die Abstiegsplätze verschaffen.
ASC 09
Tor: Janina Ploch, Lisa Rombach
Feld: Almuth Delere (8/1) , Hannah Trippe (8/1), Kim Doersch, Carolin Dietz, Doro Kurdow, Franziska Stahl, Ramona Stachel (7), Sonia Zander (7), Lena Haag (1), Julia Raitbauer (1)