Das Rückspiel gegen den überraschenderweise nur auf dem vorletzten Platz rangierenden RSV Altenbögge-Bönen muss man rückblickend als eine der schlechtesten Saisonleistungen einstufen. Nach einer Partie mit einer ganz schwachen Chancenverwertung verloren wir zwar knapp aber verdient mit 23:24 (11:14).

Dass uns die Verwertung guter und bester Torchancen in diesem Spiel schwer fallen würde, zeichnete sich bereits direkt zu Beginn der Partie ab. Nach zehn gespielten Minuten hatte David “Wölffchen” Wolff beim Zwischenstand von 1:3 das einzige Aplerbecker Tor geworfen. Da die Defensive im zweiten Drittel der ersten Halbzeit sehr konzentriert und aggressiv agierte, konnten wir den anfänglichen Rückstand jedoch aufholen und beim 8:7 sogar in Führung gehen.

FOTO: David Wolff, Fynn Mosel, Till Pasch und Marc Bradtke (v.l.) können es nicht glauben. Außenseiter Altenbögge nahm beide Punkte mit auf den kurzen Heimweg nach Bönen.

Fortan ließen wir die Rückraumspieler der abstiegsbedrohten Gäste jedoch viel zu frei agieren und kassierten viele Gegentreffer durch Würfe aus der zweiten Reihe. Beim 16:22 schien das Spiel schon fast gelaufen. Dann jedoch starteten wir eine Aufholjagd und konnten durch 6 Tore in Folge tatsächlich zum 22:22 ausgleichen. Das letzte Aufbäumen blieb jedoch unbelohnt – und so kam es zur zweiten Heimniederlage der Saison, die ebenso unnötig war wie die gegen den Lokalrivalen DJK Oespel-Kley.

ASC 09:
Alexander Hakenes, Till Pasch; Fynn Mosel (2), Marc Bradtke (7/5), Dominik Bradtke (1), Tim Wegmann (2), David Wolff (7), Matthias Wittland, Luca Breickmann, Tim Nimmesgern (1), Tim Mecklenbrauck, David Poggemann (2), Philipp Meisel, Marco Schilling (1)