Eine Gala war’s nicht – aber am Ende zählen die Punkte, und die blieben daheim in Dortmund. Mit dem 25:21 gegen Gladbeck stellte das Team von Trainer Marc Bradtke seinen Zählerstand auf 5:3 und knüpfte Kontekt zu den oberen Tabellenplätzen. Zugleich stellten unsere B-Junioren die Weichen für ein packendes Dortmunder Derby bei der JSG Brechten/Lünen am kommenden Sonntag (8. Oktober, 14.45 Uhr, Sporthalle Eving, Preußische Straße 225).

FOTO: Sicherer Siebenmeterschütze. Götz Dalbert traf viermal von der “Marke”.

Wie schon vor Wochenfrist in Recklinghausen kamen unsere Jungs auch diesmal wieder gut aus den Startlöchern, führten nach sechs Minuten mit 4:1. Doch wie schon in Recklinghausen, trug der gute Start auch diesmal nicht dazu bei, Ruhe und Sicherheit in die Aktionen zu bekommen. Insbesondere von den Außenpositionen ließ der ASC 09 zu viele erstklassige Möglichkeiten liegen. Nach dem 7:5 (10.) kippte die Partie sogar kurzzeitig (7:8/15.), ehe sich der ASC 09 wieder fing und mit einer 8:2-Serie auf 15:10 davon zog.

Dieser Vorsprung hielt in den ersten zehn Minuten nach dem Wechsel. Dann aber leisteten sich die Gastgeber einen weiteren Durchhänger, den Gladbeck nutzte, um bis auf ein Tor heran zu kommen (19:18/40.). Erst als Fynn Fligge, Joscha Kürpick und Lukas Merschhemke zum 22:18 (43.) den alten Abstand wieder herstellten, war die Moral der Gäste allmählich gebrochen. Ein weiterer 3:0-Lauf vom 22:19 zum 25:19 beseitigte dann letzte Zweifel.

Klar ist allerdings: Gegen Brechten/Lünen müssen unsere Jungs eine Schüppe Kohlen drauflegen . . .

ASC 09:

Jan Mecklenbrauck, Florian Bohlmann; Lennart Ibler, Malte Tüllner, Fynn Fligge (1), Julian Mosch (3), Götz Dalbert (5/4), Niklas Gumball (3/1), Gero Naegele (3), Lukas Merschhemke (1), Max Schäfer, Joscha Kürpick (6), Luca Averbeck (3)