In den letzten Jahren hat im Fußball eine gewisse Söldner-Mentalität immer mehr um sich gegriffen. Der Profifußball zeigt es deutlich. Spieler kommen und gehen, bleiben eine Spielzeit bei einem Verein, beschäftigen sich schon in der Hinrunde mit einem Wechsel und ziehen dann weiter. Eine Entwicklung, die wir in den letzten Jahren verstärkt auch im Juniorenfußball feststellen müssen.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, hat der ASC 09 Dortmund die Arbeitsgruppe “Vereinsbindung”  mit dem Ziel Juniorenspieler langfristig an unseren Verein zu binden, ins Leben gerufen. Dabei wurde festgestellt, dass es bei Fußballern einen Trend immer mehr hin zu umfangreicher Körperbemalung gibt. Eine Entwicklung, der wir uns nicht länger verschließen können. Als erste Maßnahme hat die Arbeitsgruppe daher nun beschlossen alle Juniorenspieler zukünftig zu tätowieren.

Wir versprechen uns von dieser Maßnahme eine deutlich stärkere Identifikation und letztlich eine stärkere Bindung der Spieler zum Verein. Die Hemmschwelle mit einem ASC-Logo auf dem Oberarm zu einem anderen Verein zu wechseln sollte dann entsprechend höher sein.

Wir als Juniorenvorstand des ASC 09 Dortmund begrüßen daher diese Aktion, unterstützen sie in vollem Umfang und haben die ersten Tätowierungen bei den E und C-Junioren bereits durchgeführt. Die Resonanz ist bislang durchaus positiv und wir freuen uns, dass unsere Aktion diesen großen Anklang findet.

Alle Spieler, die bislang noch nicht tätowiert wurden, finden sich bitte am 01.04.2019 zu diesem verpflichtenden Termin um 18:00 Uhr im Vereinsheim des ASC 09 Dortmund ein.

Diese Aktion ist für unsere Juniorenspieler selbstverständlich kostenlos und wird in den Vereinsfarben ausgeführt.

Im Namen des Jugendvorstandes

Matthias Kick