Podehl/Brümer (Foto) schiessen Schermbeck jeweils doppelt ab!
“Nach 19 Minuten war das Spiel gelaufen”, so der Gästetrainer des SV Schermbeck auf der offiziellen Pressekonferenz nach dem Spiel am 7. Spieltag der Oberliga Westfalen. Recht hatte er! Da stand es bereits 4:0 für den ASC 09 daheim, im verregneten Waldstadion. Der Naturrasen war trotz der starken Regenfälle gut zu bespielen.
ASC 09 Torjäger Podehl wurde in der 2. Minute an der Torauslinie im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Strafstoß und die 1:0 Führung durch Kapitän Kevin Brümmer. Danach flankte Dennis Drontmann in Minute 5 von der rechten Seite und Torjäger Maxi Podehl setzte den Ball per Kopf aus 13 Metern mit alle Seiner Klasse in den oberen rechten Winkel, zum umjubelten 2:0 für die Heimelf. Das Kombinatiosnspiel des ASC 09 lief. Brümmer ließ auf der linken Seite 3 Gegenspieler aussteigen und spielte erneut Podehl im strafraum frei. Der ASC 09 Mittelstürmer ließ sich nicht lange bitten und traf in der 15. Minute zum 3:0. Aplerbeck jubelte – Schermbeck total konstaniert. Das wurde auch in der 19. Minute nicht besser. Traumtor aus 42. Metern von Kevin Brümmer, der schnell sah, dass der Gästekeeper aufgerückt war und etwas zu weit vor seinem Tor stand. Dennoch muss man den erst einmal so perfekt treffen. Hut ab! Allein der 4. ASC 09 Treffer war das Eintrittsgeld wert!
Schermbeck hielt in Hälfte 2 besser dagegen. Der ASC 09 schaltete dazu einen Gang zurück. Dennoch hatte man beste Gelegenheiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Am Ende blieb es beim satten 4:0 Heimerfolg für den ASC 09, bei dem Philipp Rosenkranz wieder in die Startelf rückte. Jan Stuhldreier spielte erneut in der Innenverteidigung neben Maurice Buckesfeld und machte seine Sache grandios. Auch Paul Stieber machte neben Routinier Dominik Kemmler ein richtig gutes Spiel. ToC