Sieg und Niederlage für die beiden einzigen Handball-Teams des ASC 09, die am ersten Ferien-Wochenende im Einsatz waren: Für die Damen 1 war die HSG Blomberg-Lippe 2, Spitzenreiter der 3. Liga Staffel C, eine Nummer zu groß. Der 2. Damenmannschaft hingegen gelang im “kleinen” Derby beim Königsborner SV die Revanche für die Niederlage, die die Damen 1 vor Wochenfrist im “großen” Derby hatten hinnehmen müssen.

Der blutjunge Talentschuppen der Blomberger Bundesliga-Mannschaft – die älteste Spielerin ist Jahrgang 2000 (!) – mischt die 3. Liga weiter auf, liegt nach dem 6. Spieltag verlustpunktfrei auf Rang eins und ließ auch dem ASC 09 keine Chance. Nach der klaren 23:37 (11:20)-Niederlage weist unsere 1. Damenmannschaft 4:8 Zähler auf. Die Punkte im Kampf gegen den Klassenerhalt muss das Team von Dirk Niedergriese gegen direkte Kontrahenten sammeln – z.B. im nächsten Heimspiel gegen Schlusslicht VfL Wolfsburg (31. Oktober, 15:30 Uhr). Ohne die beiden langzeitverletzten Leistungsträgerinnen Carolin Hohloch und Vivien Busse waren die Aussichten auf einen Überraschungscoup von vorneherein nahe null. Und so zogen die Gastgeberinnen auch über 4:1 und 9:4 auf 15:9 davon. Bis dahin konnte der ASC 09 einigermaßen mithalten, dann aber folgte noch vor der Pause ein Zwischenspurt zum 19:10. Damit war die Messe bereits gelesen. Herausragende Spielerin war die erst 17-Jährige Nieke Kühne, die allein 14 der 37 HSG-Treffer erzielte. Erfolgreichste ASC 09-Werferin war Annika Kriwat (10/3).

Einen wahren Derby-Krimi lieferten sich die beiden Zweitvertretungen des Königsborner SV und des ASC 09 im Verbandsliga-Duell. Bis zum 10:10 (22.) konnte sich kein Team absetzen. In der Phase kurz vor und kurz nach der Pause legte das Team von Trainerin Anne Ewert dann aber ein paar Treffer vor, führte in der 39. Minute mit 18:13 und ließ bis zum 24:19 (54.) nichts anbrennen. Als der KSV dann jedoch 2:15 Minuten vor dem Ende auf 23:24 verkürzte, wurde es noch einmal eng. Letzte Zweifel am Sieg beseitigte Kira Barnaoui (FOTO), die sechs Treffer beisteuerte und tags darauf auch dreimal für die Damen 1 erfolgreich war, erst sechs Sekunden vor Schluss. Mit 6:2 Punkten hat die 2. Damenmannschaft einen prima Saisonstart hingelegt.