Ausgelassene Festivalstimmung, sportliche Höchstleistungen und ein mitreißendes Rahmenprogramm: Die fünfte Auflage des iXS Dirt Masters Freeride Festivals lockte über 35.000 Besucher nach Winterberg. Das Starterfeld mit über 1.800 Teilnehmern aus über 20 Ländern war internationaler denn je. Insbesondere der SKS Slopestyle Contest als Teil der Freeride Mountainbike (FMB) World Tour erlebte eine deutliche Aufwertung.
Vier Tage voller Sonne, Spitzensport, Spaß und super Stimmung haben Zuschauer, Sportler und Veranstalter erlebt. Das Festival war internationaler und hochkarätiger besetzt denn je. Und gleich der erste Festivaltag setzte seine Akzente. 300 Fahrer starteten beim Sram X0 Enduro Race, bei dem der 14-fache deutsche Downhill Meister Marcus Klausmann sich den ersten Treppchenplatz sicherte. Mit ebenfalls 300 Startern erfreute sich auch der iXS Rookies Cup enormer Beliebtheit. Und bei der Riders Party am Abend stimmten die Discodogs das Partyvolk mit einer Mischung aus HipHop, Electro und Alternative Classics auf die nächsten Festivaltage ein.

Der Best Trick Contest in der Giro Bowl stand im Mittelpunkt des Festivalfreitags. Nach diversen Downhill- und 4X-Trainingsläufen, ließen Slopestyler am Abend unter Flutlichtspots ein wahres Feuerwerk an atemberaubenden Tricks aus dem Kasten. Die 20 Minuten pro Rider reichten aus, um so ziemlich alles zu zeigen, was an Gravity-Action auf zwei Rädern möglich ist. Zeitgleich begannen auf dem gegenüberliegenden Parkplatz die Side-Events und schufen somit einen nahtlosen Übergang zwischen Sport und Party. Luftakrobatik, allerdings motorisiert, bewies die Upforce Crew um Busty Wolter. Zwischen zwei eigens aufgebauten Rampen zeigten die Jungs auf ihren Zweitakt-Motocross-Maschinen Tricks wie Tsunami, Cordova oder Backflight. Danach feierten die Festivalbesucher bei Live-Konzerten unter anderem von den 4Backwoods und von Findus. Bei freiem Eintritt lockten die Konzerte rund 1.000 nicht nur radsportbegeisterte Gäste.

Nach den Qualifikationen zur SCOTT 4X Challenge und den ersten Rennen zum iXS Downhill Cup erreichte das iXS Dirt Masters Festival am Samstagabend seinen Höhepunkt. Taghell erleuchteten die Flutlichtspots den Slopestyle-Parcours im Bikepark Winterberg, denn den über 5.000 Besuchern sollte kein Trick entgehen. Beim Finale des SKS Slopestyle Contests zeigten die Starter, zu was die Top-Fahrer der internationalen Slopestyle- und Dirt-Szene imstande sind. Angeheizt durch fette Beats und mitreißende Moderation von Busty Wolter, erreichte die Stimmung im Publikum bei Backflips (Salto rückwärts), Three-Sixty (Drehung um die eigene Achse), Seven-Twenty (zwei Drehungen), ja sogar Frontflips (Salto vorwärts) ihren Höhepunkt.

Auch der Festivalsonntag hatte einiges zu bieten. Die letzten Rennen des iXS Downhill Cups und die Finalläufe zur SCOTT 4X Challenge sorgten für Spannung. Entsprechend viele Besucher säumten die Bikepark-Strecken. Auch im Slopestyle-Parcours ging es noch einmal zur Sache. Beim SKS Slopestyle Contest zeigten am letzten Festivaltag die Amateure, dass einige von ihnen den Pros vom Vortag dicht auf den Fersen sind.
Mit dem Erfolg der fünften Auflage des iXS Dirt Masters sind nicht nur die Initiatoren mehr als zufrieden. „Tolle Stimmung, ein internationales Starter- und Besucherfeld, junge Menschen und ein angesagter Sport, verpackt in einen absolut trendigen Rahmen”, lobt Winterbergs Tourismusdirektor Michael Beckmann. „Das Festival ist ein Erfolgsmodell. Wir sind froh, ein so attraktives Events in Winterberg zu haben.” Das iXS Dirt Masters Freeride Festival ist mittlerweile fester Bestandteil des Winterberger Veranstaltungskalenders. Die Macher, das mountainbike rider magazin und der Bikepark Winterberg, denken bereits über den Termin 2012 nach.