Die letzten Sekunden gingen im ohrenbetäubenden Applaus der Fans auf der Tribüne unter; beim Schlusspfiff lagen sich die Spieler des ASC 09 in den Armen. Der verletzte Fynn Mosel warf die Krücken weg und hüpfte mit in der Jubeltraube. “Derbysieger, Derbysieger, hey, hey”, hallte es durch die Sporthalle Aplerbeck 1, nachdem unsere 1. Herrenmannschaft den Lokalrivalen TuS Borussia Höchsten im Derby zum Landesliga-Saisonstart mit 29:24 bezwungen hatte. Es war der emotionale Höhepunkt am #Heimspieltag_01, an dem zuvor Damen 1 und 2 in der Ober- bzw. Landesliga Kantersiege gefeiert hatten und die Damen 3 und Herren 2 jeweils ein Unentschieden erkämpften. Der Saisonstart 2018/19 – er hätte fürwahr schlechter laufen können.

ASC 09 gegen Borussia Höchsten: Mehr Derby geht nicht. Und so lieferten sich die beiden Nachbarn auch diesmal wieder ein gnadenlos umkämpftes, dabei aber stets faires Duell, das von konsequenter Abwehrarbeit geprägt war. Eine Halbzeit lang begegneten sich die beiden Teams exakt auf Augenhöhe. Das 10:9 zur Pause war die erste ASC 09-Führung überhaupt, und bei Bier & Bratwurst traute sich keiner der Zuschauer eine Prognose über den Ausgang der Partie zu.

Doch nach dem neuerlichen 10:11-Rückstand (33.) hatten die von Trainer Henning Becker (FOTO) taktisch hervorragend eingestellten Gastgeber ihre beste Phase. Über 17:13 (41.) und 19:14 (43.) zogen sie bis auf 25:19 davon (53.) und ließen sich in der Schlussphase auch von Höchstens offener Manndeckung nicht mehr aus dem Konzept bringen. Der Erfolg hatte letztlich mehrere Komponenten: Den bärenstarken Till Pasch im Tor, die starke Defensive davor, aber auch die Torgefährlichkeit von allen Positionen: Der ASC traf aus dem Rückraum (Marc Bradtke 8/1, Stephan Prüfer 5/2, Matthias Wittland 4, Tim Mecklenbrauck 2). Er traf vom Kreis (Marco Schilling 4). Er traf von außen bzw. über die Außen aus Tempogegenstößen (Dominik Bradtke und Davod Poggemann je 3). Und der ASC  warf genau die Leidenschaft in die Waagschale, die man braucht, um ein heißes Derby zu gewinnen. Chapeau, das war schon richtig gut!

HIER KLICKEN: Die Schlusssekunden und der Siegerjubel im Video auf unserer Facebookseite!
HIER KLICKEN: Das Interview mit Trainer Henning Becker nach dem Derbysieg!

Deutlich leichter als die Herren hatte es die 1. Damenmannschaft beim 36:22 (16:11) gegen den TSV Hahlen. Der letztjährige Oberliga-Vizemeister startete gut (8:3/12.), hatte dann bis zur 24. Minute einen kleinen Hänger (13:11). In dieser Phase ließ das Team von Tobias Genau zu viele Chancen liegen. Doch spätestens mit dem 17:11 unmittelbar nach der Pause stellte der ASC 09 die Weichen auf Sieg und baute den Vorsprung in der Folge kontinuierlich aus. Julia Feldmann war mit sechs Treffern erfolgreichste Torschützin; Neuzugang Leonie Schmitz und Sara Gesing trafen je fünfmal. Gemeinsam mit Minden-Nord (38:24 in Menden) führen unsere Damen die Tabelle nach dem ersten Spieltag an – und sind am nächsten Samstag zu Gast in Minden. Eine erste von mehreren aufeinanderfolgenden echten Standortbestimmungen.

Start nach Maß auch für die Damen 2, die trotz etlicher Ausfälle und mit der (starken!) A-Jugend-Torhüterin Anna Seelbach zwischen den Pfosten einen nahezu mühelosen 37:23-Erfolg gegen Aufsteiger TV Wickede feierten und damit erster Tabellenführer der neuen Landesliga-Saison sind. Malena Weber (11/3), Lena Haag (6/1) und Julia Raitbaur (6) waren die besten Torschützinnen.

Begonnen hatte der Tag mit einem 18:18 unserer Damen 3 im Kreisklassen-Duell gegen die DJK Oespel-Kley 3 – und mit einem Unentschieden endete er auch. Die 2. Herrenmannschaft rettete in der Schlussphase gegen den TV Asseln, einen der Mitfavoriten im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg, in einer hochspannenden Schlussphase einen Punkt. Endstand – 26:26.

(ausführliche Berichte folgen auf den Teamseiten)