(21.01.18) Ein erkämpfter Sieg in einem besonderen Spiel.

 Abstand

Am Sonntag waren wir Spielerinnen in Gevelsberg zu Gast. Für unseren Trainer Fabian war dies quasi ein Heimspiel. Über 10 Jahre war Fabian in Gevelsberg als Spieler und als Trainer tätig, bevor er vor knapp 2 Jahren zu uns an die Schweizer Allee kam. Da Fabian nun beruflich knapp 350 km südlicher zieht, sollte dieses Spiel das letzte als Head-Coach bei uns werden. Getreu dem Motto “Einer für Alle, alle für Fabi” wollten wir diese zwei Punkte nicht nur für den Klassenerhalt. Somit wollten wir den Schwung der vergangenen Woche mitnehmen von Anfang an voll da sein. Dies gelang uns in den ersten Spielminuten leider nicht, sodass wir nach knapp sechs Spielminuten mit 6 zu 1 zurück lagen.

Dieser Rückstand schien uns wach zu rütteln, sodass wir uns in der Abwehr besser formierten und im Angriff zielstrebiger zum Torabschluss gelangten.
In der 27. Spielminute konnten wir ausgleichen und kurz darauf sogar mit einer 12 zu 13 Führung in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Hälfte konnten wir an der kämpferischen Leistung anknüpfen und gerieten nicht mehr in Rückstand. Die Gastgeberinnen schafften es in der 49. Spielminute noch einmal auf 17 zu 17 aus zu gleichen. Darauf folgten 8 torlose Minuten der Gevelsberger, in denen wir mit drei Toren in Führung gingen. Am Ende hatten wir 2 Tore mehr und gewannen mit 20 zu 22.
Die Freude über die nächsten zwei Punkte für uns und für Fabi war riesig, sodass wir diesen im Anschluss bei einem Italiener in Gevelsberg feierten.
An dieser Stelle möchten wir uns als Mannschaft herzlich bei Heidi für die gemeinsame Zeit bedanken. Für deine berufliche und sportliche Zukunft wünschen wir dir alles Gute.
ASC09:
Tor: Janina Ploch, Lisa Rombach
Feld: Almuth Delere (2), Carolin Dietz (3), Johanna Grabowski (2), Johanna Flender, Lena Haag (1), Kim Doersch, Doro Kurdow (2), Sina Loose, Franziska Stahl (1), Merle Schwartzer (1), Hannah Trippe (10).
Abstand