WOW! Im Rahmen der 17. Wahl zu “Dortmunds Sportlern des Jahres” haben die Ruhr Nachrichten den Corona-Sonderpreis “Gemeinsam statt einsam” ausgeschrieben – und der ASC 09 gehört zu den drei Nominierten. Die Voting-Phase hat bereits begonnen. Es geht um 1.000 Euro.

Drei Vereine, so die Sportredaktion der Ruhr Nachrichten, seien in der schwierigen Coronazeit besonders einfallsreich gewesen: die Volleyballer des TV Hörde, der TSC Eintracht und eben der ASC 09 Dortmund. Die Entscheidung darüber, wer aus diesem Trio bei der Ehrung im Mai die Auszeichnung erhält, treffen nun die Leser*innen und User*innen der RN. Unter DIESEM LINK könnt ihr abstimmen.

Die Begründung der Redaktion für die Nominierung bezieht sich auf das vielfältige Engagement des ASC 09 während der Pandemie:

  • Der ASC 09 hat sich von Tag 1 an mit seiner auf den Schutz der Gesundheit ausgerichteten Haltung auf unterschiedlichen Ebenen eingemischt und Gehör verschafft. Immer konstruktiv – aber auch immer sehr klar und deutlich. Das waren Diskussionen mit der Politik auf Landes-, kommunaler und Stadtbezirks-Ebene sowie mit den Fachverbänden. Insbesondere mit dem Stadtsportbund haben wir uns immer wieder intensiv ausgetauscht.
  • Wir sind mit den Maßnahmen zum Schutz vor Corona wiederholt über das hinaus gegangen, was auf Basis der Coronaschutzverordnung und der Empfehlungen der Fachverbände nötig gewesen wäre. So hat der ASC 09 im Handballbereich auf 2G für Zuschauer*innen umgestellt, als 3G noch ausgereicht hätte, und eine Maskenpflicht während des gesamten Aufenthaltes in der Halle verhängt, als es noch erlaubt war, die Maske am Platz abzunehmen.
  • Wir haben unmittelbar nach Ausbruch der Pandemie im ersten Lockdown im März 2020 einen Einkaufsservice für unsere älteren und gesundheitlich vorbelasteten Mitglieder angeboten.
  • Wir haben unser Vereinsheim im Waldstadion zu einem frühen Zeitpunkt der Impfkampagne als Impfstation zur Verfügung gestellt. Dr. Ursula Hülsbrink und Dr. Bernhard Weise, die ihre Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin direkt neben dem Waldstadion betreiben, haben dort Patient*innen geimpft.
  • Am Finaltag des Hecker-Cups 2021 haben wir in Kooperation mit dem Impfzentrum der Stadt Dortmund eine “Impfen to go”-Station eingerichtet.
  • Unsere Nachwuchsfußballabteilung hat, als der Trainingsbetrieb 2021 wieder erlaubt war, im Emscherstadion in Kooperation mit der Fa. Phoenix Technischer Handel eine Antigen-Schnelltest-Station eingerichtet, damit sich die Spieler vor dem Training direkt vor Ort testen lassen konnten. Diese Möglichkeit stand auch allen anderen Abteilungen offen und wurde z.B. von Hand- und Basketballer*innen, die ja nebenan in der Sporthalle Aplerbeck 1 trainieren, genutzt.
  • Um den Trainings- und Spielbetrieb unserer 1. Handball-Damenmannschaft in der 3. Liga abzusichern, hatten wir eine Test-Kooperation mit der Markt-Apotheke in Aplerbeck.
  • Darüber hinaus haben die Abteilungen selbstverständlich digitale Trainingsangebote im Fitness-Bereich gestartet, virtuelle Challenges etc. veranstaltet und die komplette interne Kommunikation – Abteilungsbesprechungen, Vorstands- und Vereinsratssitzungen – auf digitale Meetings umgestellt.
  • Nach jeder Ministerpräsidentenkonferenz und bei jeder Veröffentlichung einer neuen Corona-Schutzverordnung haben wir uns unverzüglich mit den Verantwortlichen aus Abteilungen und Hauptverein zusammengeschaltet, um darüber zu beraten, wie sich die Beschlüsse auf uns auswirken und wie wir sie umsetzen können.

Dieses insgesamt umsichtige Vorgehen hat den ASC 09 gut durch die Pandemie getragen. Dass die RN uns jetzt für den Sonderpreis nominiert haben, ist eine schöne Anerkennung der Arbeit unzähliger Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. Ganz gleich, ob wir den Preis am Ende bekommen. Aber um ehrlich zu sein: Wir hätten ihn schon ganz gerne 😉