Treffen sich zwei Erfolgsgeschichten aus dem Dortmunder Süden. Sagt die eine: “Hallo, ASC 09!” – Sagt die andere: “Hallo, Kuhbar!”
Als Martina (FOTO) und Bernd Ostermann vor einigen Jahren an der Wittbräucker Straße in Berghofen, also gefühlt noch in Aplerbeck, die Kuhbar gründeten, da war die kleine, feine, kreative und sehr innovative Eisdiele mit den vielen “kuhlen” Wortspielereien auch ein Stück weit die Erfüllung eines Lebenstraums. Was innerhalb kürzester Zeit daraus werden würde – ein Franchise-Unternehmen mit inzwischen zwei Dutzend Standorten und einer eigenen Eismanufaktur in Schwerte nämlich -, haben die beiden damals weder geahnt noch hätten sie davon zu träumen gewagt. Aber die Idee, 2011 vom Marketing-Club Dortmund mit dem Ideenpreis ausgezeichnet, schoss durch die Decke und führte dazu, dass die Ruhr Nachrichten die Ostermanns 2014 als “Unternehmer des Jahres” auszeichneten. Die Handballer des ASC 09 essen ihr Eis künftig nochmal so gerne in der Kuhbar wie ohnehin schon – denn ab sofort ist das Unternehmen auch mit einem Stein in der Handball-Spendenwand vertreten. Wir sagen: Echt kuhl. Danke!!!
Wenn Ihr wissen wollt, was es mit der Wand auf sich hat oder selbst einen Stein spenden wollt . . . oder zwei . . . oder drei . . . so einfach werdet Ihr Unterstützer: https://asc-09-dortmund.de/handball-events/