Das ging schief! Fußball-Oberligist ASC 09 ist in der 1. Runde des Westfalenpokals ausgeschieden. Bei der zwei Klassen tiefer spielenden SpVg. Hagen 11 unterlag unser Team am Mittwochabend nach einem Elfmeter-Marathon mit 13:14.

Trainer Daniel Sekic hatte personell kräftig rotiert, um die Belastung zwischen den beiden Meisterschaftsspielen in Paderborn und gegen Gütersloh zu dosieren und den Akteuren, die am Sonntag nicht oder nur kurz gespielt hatten, Spielpraxis zu verschaffen. Die vielen Wechsel gingen zu Lasten der Harmonie. Landesliga-Aufsteiger Hagen nutzte das zum 1:0 (22.), doch Jonas Schneck aus dem Gewühl heraus (38.) und Ermias Simatos (42.) drehten die Partie bis zur Pause. Nach dem Wechsel allerdings kippte die Begegnung wieder in die andere Richtung – 3:2 für Hagen. Lars Warschewski (FOTO), Spezialist für späte Treffer, erzwang nach Vorarbeit von Schneck kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit das Elfmeterschießen. Das entwickelte sich zum schier endlosen Krimi und wurde erst entschieden, als die Torhüter ran mussten. ASC 09-Keeper Kossmann war schließlich der Pechvogel. „Wir wären wirklich gerne weitergekommen, aber jetzt heißt es: Mund abwischen und auf die Partie am Sonntag gegen Gütersloh konzentrieren”, sagte ASC 09-Trainer Daniel Sekic. Er sorgt sich zudem um Mike Schäfer, der eine Schulterverletzung davontrug. 

ASC 09:
Kossmann, Hendel, Mujkic, Schäfer, Saritas, Münzel (60. Warschewski), Rausch (60. Rosenkranz), Bokemueller (80. Podehl), Simatos, Südfeld, Schneck
Tore: 1:0 (22.), 1:1 Schneck (38.), 1:2 Simatos (42.), 2:2 (55.), 3:2 (60.), 3:3 Warschewski (90.)