Beide sind: Aplerbecker Jungs. Beide sind: Handball-Urgesteine. Beide sind: Katalogisiertes Inventar des ASC 09. Beide sind: ein Jahrgang – 1961. Beide werden in dieser Woche 120 Jahre jung. Jeder 60. Wolfgang “Wolle” Sommer (gr. Foto) macht heute, am 3. Februar, den Anfang. Jost Neurath zieht drei Tage später nach. Wir gratulieren beiden von Herzen und wünschen ihnen alles Gute und Gesundheit. Und natürlich sagen wir: Vielen, vielen Dank für alles, was Ihr für unseren Verein geleistet habt und immer noch leistet.

Jost Neurath (l.) in seinem Element – bei der Sponsorenbetreuung.

Wolfgang Sommer feiert nicht nur einen runden Geburtstag. Er hatte auch gerade erst ein unrundes Jubiläum beim ASC 09, denn am 1. Januar jährte sich sein Vereinsbeitritt zum 45. (!) Mal. Seit 1976 ist “Wolle” nun schon dabei – als Handballer im Nachwuchs- und Seniorenbereich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga im Jahr 1983. Ab 1986 gehörte er dann als Geschäftsführer sogar dem Vorstand an, war Trainer im Damenbereich und stieg mit der Mannschaft von der Bezirks- bis in die Verbandsliga auf. Nach einer schweren Verletzung konzentrierte er sich schließlich auf seine Aufgaben als Funktionär im Handballkreis Dortmund, dessen Vorsitz er nach dem viel zu frühen Tod von Dieter Gohmann im Jahr 2009 übernahm. Seither ist “Wolle” ein permanenter Kämpfer für die Interessen des Handballsports. Als Hallenkoordinator für die Stadt Dortmund ist er zugleich aber auch für die Aufteilung der begehrten Trainingszeiten unter vielen Sportarten zuständig. Der Spagat, den er dabei immer wieder hinbekommt, ist, dass er keine Unterschiede macht zwischen “seinem” ASC 09 und den anderen Dortmunder Handballklubs. Und auch keinen Unterschied zwischen “seinem” Handball und den anderen Sportarten. Dafür genießt er in der Sportszene Respekt und Anerkennung.

Auch Jost Neurath bringt es schon auf mehr als 35 Jahre Mitgliedschaft im ASC 09. Und die allermeiste Zeit, rund drei Jahrzehnte lang, hat er die Abteilung als Vorsitzender geführt. In seiner aktiven Laufbahn hat er als Torhüter Gegentreffer verhindert. Heute fördert er die talentierten Torhüterinnen der weiblichen D-Jugend, bei denen Tochter Janna als Trainerin auf der Bank sitzt. Dass unsere Handballabteilung heute dort steht, wo sie steht, mit Damen 1 in der 3. Liga und Herren 1 in der Landesliga, mit insgesamt sieben Senioren- und fast einem Dutzend Nachwuchsteams – das ist ganz wesentlich der großartigen Arbeit von Jost Neurath zu verdanken. Unter seiner Führung hat sich der ASC 09 als feste Größe im Bereich des Handballverbandes Westfalen etabliert, hat großartige Turniere ausgerichtet und mit dem Nachwuchs an Wettbewerben im Ausland teilgenommen. Jost war Hallensprecher an Heimspieltagen und ist nach wie vor der Ideengeber und Organisator bei unzähligen Events. Mit dem ASC 09-Handball-Marketing hat er zudem die Basis dafür gelegt, dass die Handballabteilung wirtschaftlich grundsolide aufgestellt ist. Auch heute noch liegt die Akquise und Pflege der Sponsoren in seiner Verantwortung; ebenso die komplette Ausrüstung mit Trikots, Trainingsanzügen und allem, was dazugehört. Keine Frage: Hätte sich der passionierte Ente-Fahrer mit dem Faible für Skandinavien und der besonderen Vorliebe für Dänemark nicht frühzeitig im Veranstaltungs-Management mit einer Agentur selbstständig gemacht, er wäre vermutlich Mode-Designer mit Kernkompetenz bei Handball-Outfits geworden.

Lieber Wolle, lieber Jost, auch wenn ihr eure runden Geburtstage aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht im großen Stil feiern könnt, wünschen wir euch einen tollen Tag. Wir stoßen mit Mindestabstand auf euch an. Ein Prosit . . . und ASC GO!